AENGEVELT analysiert Rekordwert am Frankfurter Grundstücks- und Investmentmarkt

AENGEVELT City Report Region Frankfurt am Main No XXX 2017-2018

ID: 1469317
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung


(businesspress24) -

2016 erhöhte sich der Geldumsatz aus konventionellen Immobilienverkäufen (Asset-Deals) am Frankfurter Grundstücksmarkt mit rd. EUR 6,57 Mrd. nochmals um EUR 400 Mio. gegenüber dem bereits exzellenten Vorjahreswert (2015: rd. EUR 6,17 Mrd.). Er liegt damit sogar EUR 1,7 Mrd. bzw. 35% über dem Mittel der jüngsten Dekade (Ø 2006-2015: rd. EUR 4,87 Mrd.).
Das Transaktionsumsatzergebnis im Berichtsjahr 2015 ist bezüglich der registrierten konventionellen Asset-Deals das zweithöchste der letzten 20 Jahre und wird lediglich vom Rekordjahr 2007 mit ca. EUR 7,77 Mrd. übertroffen.
Zusätzlich wurden nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH auf dem Frankfurter Markt mittels Share-Deals (Verkauf von Unternehmens-/Gesellschaftsanteilen) rd. EUR 3,17 Mrd. kontrahiert (2015: EUR 3,02 Mrd.) - nicht zuletzt zur Vermeidung der deutlich von 3,5% auf 6% gestiegenen Grunderwerbsteuer.
Das Gesamttransaktionsvolumen am Frankfurter Grundstücksmarkt summiert sich damit 2016 auf rd. EUR 9,73 Mrd. (2015: EUR 9,19 Mrd.) und übertrifft damit den Rekordwert des Jahres 2007 (rd. EUR 9,2 Mrd.).

Von dem Transaktionsvolumen aus Grundstücksverkäufen (Asset-Deals) in Höhe von rd. EUR 6,57 Mrd. entfielen in 2016:
• rd. EUR 2,93 Mrd. auf bebaute Grundstücke (2015: rd. EUR 3,84 Mrd.) = - 24%
• rd. EUR 681 Mio. auf unbebaute Grundstücke (2015: rd. EUR 729 Mio.) = - 7%
• rd. EUR 1,57 Mrd. auf Wohneigentum (2015: rd. EUR 1,4 Mrd.) = + 12%

Zu diesen Umsätzen kommen als Sondereffekt noch drei großformatige Bürotransaktionen mit einem Gesamtvolumen von rd. EUR 1,26 Mrd. dazu, die im Rahmen von Teileigentumsverträgen realisiert wurden.

Der Geldumsatz im Bereich der Eigentumswohnungen erreicht mit EUR 1,57 Mrd. einen neuen Rekordwert und liegt 66% bzw. EUR 600 Mio. über dem mittleren Umsatzniveau der jüngsten Dekade (Ø 2006-2015: rd. EUR 946 Mio.). Er spiegelt zusammen mit der hohen Kauffallzahl (2016: 4262; Æ 2006-2015: 3.595) sowie dem um rd. 9% auf EUR 369.000 gestiegenen mittleren Kaufpreis je Eigentumswohnung die hohe Nachfrage nach Wohneigentum in Frankfurt.


Dahinter steht nicht zuletzt die anhaltend steigende Zahl an Einwohnern (2016: 740.000 EW) und Privathaushalten (2016: 419.000), denen ein (deutlich zu geringer) marktaktiver Wohnungsbestand (96% des Gesamtbestandes) von lediglich rd. 369.000 Wohnungen gegenübersteht.

Frankfurter Investmentmarkt legt weiter zu
Der Frankfurter Investmentmarkt legte 2016 nochmals deutlich um rd. EUR 500 Mio. bzw. 8% gegenüber dem Vorjahr zu und erzielte ein Transaktionsvolumen (Asset- und Share-Deals) von rd. EUR 7 Mrd. (2015: EUR 6,5 Mrd.).
Getragen wird dieser Umsatzanstieg u.a. von Share-Deals, die mit rd. EUR 3,17 Mrd. um etwa EUR 150 Mio. gegenüber dem Vorjahr zulegten, sowie von den Gewerbeinvestments(Asset-Deals), die von EUR 2,51 Mrd. auf rd. EUR 3,13 Mrd. zulegten.
Im Bereich der konventionellen Immobilienverkäufe verlief die Entwicklung unterschiedlich: Während Gewerbeinvestments von EUR 2,51 Mrd. auf rd. EUR 3,13 Mrd. zulegten, ging der Geldumsatz im Bereich der Wohninvestments (Mietzinshäuser, Wohnanlagen) um 21% von EUR 1 Mrd. auf rd. EUR 676 zurück.

Gewerbeinvestments größter Teilmarkt
• Größter Teilmarkt bleiben die Gewerbeinvestments (Asset-Deals), die mit EUR 3,13 Mrd. 33% über dem Mittelwert der jüngsten Dekade liegen (Ø 2006-2015: EUR 2,36 Mrd.).
• Hierbei bilden Büroinvestments traditionell das größte Teilsegment: 2016 stieg der Geldumsatz gegenüber dem Vorjahr von EUR 2,17 Mrd. auf rd. EUR 2,48 Mrd. (+14%). Der mittlere Kaufpreis je Erwerbsfall stieg bei 61 Transaktionen (2015: 73) von EUR 29,7 Mio. auf EUR 40,7 Mio.
• Im Marktbereich Industrie- und Gewerbebauten erhöhte sich das Transaktionsvolumen um EUR 234 Mio. bzw. mehr als das Dreifache auf EUR 335 Mio. (2015: EUR 101 Mio.). Die Zahl der Kauffälle erhöhte sich von 35 auf 49.
• Im Investmentsegment Handels- und Hotelimmobilien stieg der Geldumsatz ebenfalls markant um 32% auf EUR 318 Mio. (2015: EUR 241 Mio.).

Wohninvestments geben nach
• Auf dem Wohninvestmentmarkt verringerte sich der Geldumsatz (Asset-Deals) von rd. EUR 1 Mrd. in 2015 um 21% auf EUR 676 Mio. im vergangenen Jahr und liegt damit auch 6% unter dem Mittelwert der jüngsten Dekade (Ø 2006-2015: rd. EUR 722 Mio.).
• Die Zahl der Kauffälle sank von 397 auf 314. Dabei gab der mittlere Verkaufspreis pro Immobilie für Wohn- und Geschäftshäuser (gemischte Nutzung mit vorwiegendem Wohnanteil) von rd. EUR 3,24 Mio. auf rd. EUR 2,33 Mio. in 2016 nach, für reine Wohnhäuser von EUR 2,23 Mio. auf EUR 2,07 Mio.

Anteil internationaler Investoren am Frankfurter Markt wächst
• Dank seiner im europäischen Vergleich überaus attraktiven gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen bleibt Deutschland mit seinen vielseitigen Immobilienzentren weiterhin im Fokus in- und ausländischer Immobilieninvestoren. Entsprechend erhöhte sich der Anteil von Cross-Border-Investments am Marktvolumen in Frankfurt binnen Jahresfrist.
• Der Anteil ausländischer Investoren am Investmentmarktvolumen lag im Berichtsjahr auf Käuferseite bei rd. 60% (2015: 55%; 2014: 42%).
• Auf Verkäuferseite fiel die Beteiligung ausländischer Investoren mit rd. 30% deutlich niedriger aus (2015: 55%; 2014: 45%).
• Aufgrund der festgestellten regen Sondierungsaktivitäten ausländischer Investoren ist kurz- bis mittelfristig in Frankfurt von einem weiterhin hohen bis tendenziell steigenden Anteil internationaler Kontrahenten auszugehen.

Spitzenrenditen nochmals gesunken
Im Jahresverlauf 2016 hat sich das Renditeniveau im Zuge des weiterhin dynamischen Transaktionsgeschehens und der starken Fokussierung auf attraktive Core-Objekte in bester Lage in der Regel auf niedrigem Niveau weiter moderat sinkend entwickelt:
• Die Konzentration der Nachfrage auf Top-Lagen und die Fokussierung auf Core-Objekte mit langfristigen Mietverträgen führte in Frankfurt bei Bürogebäuden dazu, dass die Spitzenrendite im Jahresverlauf 2016 um 30 Basispunkte auf 3,9% p.a. nachgab (2015: 4,2% p.a.).
• Dies gilt auch für die Anfangsrenditen für Wohn- und Geschäftshäuser: hier hat die Spitzenrendite um 25 Basispunkte auf 3,75% p.a. nachgegeben (2015: 4,0% p.a.).

Trends der Marktentwicklung
• Angesichts anhaltend hoher Liquidität besteht weiterhin eine hohe Nachfrage nach Immobilieninvestments mit Frankfurt als eines der bevorzugten Anlageziele in Deutschland.
• Aufgrund von Objektknappheit ist am Frankfurter Investmentmarkt eine stärkere Hinwendung zu Core-Plus-Produkten sowie zu mehr Risiko in Form von Forward-Funding-Deals für spekulative Büroprojekte und/oder Value-Add-Bestandsimmobilien festzustellen.
• Das Frankfurter Wohninvestmentsegment profitiert vom anhaltenden Einwohner- und Haushaltswachstum.
• Für das laufende Investmentjahr prognostiziert AENGEVELT-RESEARCH stabile bis moderat weiter sinkende Renditen.
• Für 2017 ist nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH in Frankfurt ein Transaktions­volumen (Asset-Deals) von bis zu EUR 6 Mrd. möglich (2016: EUR 6,57 Mrd.).



Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://www.runa-reisen.de http://https://www.schuhplus.com http://www.randrefinery.com http://www.aengevelt.com



Keywords (optional):



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

AENGEVELT IMMOBILIEN, gegründet 1910, ist mit rd. 125 Mitarbeitern an den Standorten Düsseldorf (Stammhaus), Berlin, Frankfurt/M., Leipzig, Magdeburg und Dresden einer der größten und erfahrensten Immobilien-Dienstleister Deutschlands und bietet seinen Kunden zusammen mit seinen Partnernetzwerken DIP – Deutsche Immobilien-Partner und IPP International Property Partners bundesweit und international eine umfassende kundenindividuelle Betreuung in den Marktsegmenten Büro, Einzelhandel, Logistik, Hotel und Wohnen.

Das Unternehmen begleitet und berät seine Kunden auf Basis seines umfangreichen wissenschaftlichen Immobilien-Research auf der gesamten Wertschöpfungsstrecke ihrer Liegenschaften – vom Einkauf über Projektinitiierung/-begleitung, Vermietung etc. bis hin zum Exit/Verkauf.

Ergebnis 2016: mehr als 125.000 Kundenberatungen und Objektbesichtigungen, ein Transaktionsvolumen aus vermittelten Immobilienverläufen von mehr als € 550 Mio. sowie eine gewerbliche Vermietungsleistung von rd. 250.000 m².

Hierbei lässt AENGEVELT regelmäßig seine Dienstleistungen durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut überprüfen. Das Ergebnis der letzten Befragung sind wiederum Bestnoten hinsichtlich der Kundenzufriedenheit: So würden 99% der Befragten AENGEVELT „auf jeden Fall“ bzw. „evtl.“ wieder als Dienstleister zu nutzen, 98% würden AENGEVELT „auf jeden Fall“ bzw. „evtl.“ Geschäftsfreunden oder Geschäftspartnern empfehlen.

Außerdem wurde AENGEVELT in einer Studie von FOCUS-MONEY zum Thema „Fairster Immobilienmakler“ wie bereits in den zwei Vorjahren erneut mit der Bestnote „Sehr Gut“ ausgezeichnet (FOCUS-MONEY, Ausgabe 10/2017, 01.03.2017).

Um seinen Kunden eine völlig interessenunabhängige, marktorientierte Fachberatung zu garantieren, ist und bleibt AENGEVELT absolut banken-, versicherungs- und weisungsungebunden und damit frei von Allfinanz- und Konzernstrategien und pflegt zudem ein umfassendes Wertemanagement. Außerdem ist AENGEVELT seit 2008 DIN EN ISO9001: 2008 zertifiziert und gehörte 2010 zu den ersten Unternehmen der deutschen Immobilienwirtschaft, die von der „Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft e.V.“ (ICG) das Zertifikat „ComplianceManagement“ erhalten haben.

Dies ist eine Pressemitteilung von

Leseranfragen:

AENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG
Thomas Glodek
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Kennedydamm 55 / Ross-Straße
D-40476 Düsseldorf
Tel.: 02 11/83 91-307
Fax: 02 11/83 91-261
Mobil: 01 72/98 04-203
E-Mail: t.glodek(at)aengevelt.com



PresseKontakt / Agentur:

AENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG
Thomas Glodek
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Kennedydamm 55 / Ross-Straße
D-40476 Düsseldorf
Tel.: 02 11/83 91-307
Fax: 02 11/83 91-261
Mobil: 01 72/98 04-203
E-Mail: t.glodek(at)aengevelt.com



bereitgestellt von: ThomasGlodek
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 30.06.2017 - 10:33
Sprache: Deutsch
News-ID 1469317
Anzahl Zeichen: 2178
Kontakt-Informationen:
Firma: AENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG
Ansprechpartner: Thomas Glodek Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211-83 91-307

Meldungsart: Unternehmensinformation
Versandart: Veröffentlichung
Freigabedatum:
Anmerkungen:



Diese Pressemitteilung wurde bisher 112 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung






All members: 9 438
Register today: 0
Register yesterday: 0
Members online: 0
Guests online: 63


Don't have an account yet? You can create one. As registered user you have some advantages like theme manager, comments configuration and post comments with your name.