businesspress24.com - Schüleraustausch 2016: Wo bekommen Fernweh-Begeisterte gute Informationen?
 

Schüleraustausch 2016: Wo bekommen Fernweh-Begeisterte gute Informationen?

ID: 1249573

Für 2016 ist jetzt der beste Startzeitpunkt – 15 Messen informieren im Herbst


(firmenpresse) - Ob USA, Kanada, Neuseeland, China oder Australien – internationale Erfahrungen sind bei jungen Menschen begehrt. Dies gilt für den Schüleraustausch und die Alternativen nach dem Abitur. Die Angebote sind vielfältig und unterscheiden sich bei Preis und Leistung erheblich. Daher ist es gut, viele Informationsquellen zu nutzen. Es gibt viele neutrale, fachliche Informationsmöglichkeiten.

Im Mittelpunkt der Vorbereitungen für den Schüleraustausch stehen die Frage: „Wohin soll es gehen?“. Die ganze Welt lockt: Schüler und Abiturienten können heute in rund 70 Länder reisen, einmalige Lebenserfahrungen sammeln und etwas für ihre Bildung tun. Oft beginnt die Suche mit der Frage, wann der Auslandsaufenthalt am besten in die Schullaufbahn passt. Hier sollte man frühzeitig mit der eigenen Schule sprechen, um die Rahmenbedingungen kennen zu lernen.

Die Festlegung der Sprache, die man lernen will, grenzt die möglichen Ziele ein. Neben den englischsprachigen Ländern lohnt auch ein Blick auf Südamerika, Asien und Osteuropa. Hier kann man ebenfalls neue kulturelle Erfahrungen machen, eine „ausgefallene“ Sprache lernen – und oft auch viel Geld sparen. Die Unterschiede bei den Kosten sind nämlich erheblich: In Osteuropa ist ein Auslandsjahr teilweise ab 5.000 Euro zu haben; die USA beginnen ab 9.000 Euro. Die anderen englischsprachigen Länder – Australien, Großbritannien, Kanada und Neuseeland – liegen deutlich höher.

Mit dem Ziel des Auslandsaufenthaltes grenzt sich das Spektrum der Austausch-Organisationen schnell ein, da diese zumeist spezialisiert sind. Für die fachgerechte Betreuung ist wichtig, dass die Organisation seriös und leistungsfähig ist, die speziellen Rahmenbedingungen und das Schulsystem im jeweiligen Land gut kennt und zuverlässige Partner vor Ort hat.

Wer im Jahr 2016 ins Ausland will, sollte jetzt starten, da man jetzt noch die freie Auswahl findet. Aber: Wo bekommt man gute, verlässliche Informationen? Berichte ehemaliger Austauschschüler können erste Anhaltspunkte geben. In jedem Falle sollte man dann das persönliche Gespräch mit mehreren, seriösen Austausch-Organisationen suchen. Dafür gibt es die bundesweiten SchülerAustausch-Messen der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Völkerverständigung. Die Messen umfassen Ausstellungen der Anbieter und neutraler Institutionen sowie Erfahrungsberichte und Vorträge von Fachleuten. Die Stiftung informiert über die Austausch-Stipendien. Der Eintritt ist frei. Im Internet bietet die Stiftung auf dem SchülerAustausch-Portal kostenfrei entsprechende umfangreiche Informationen, die Termine der Messen, die Anbieter-Suchmaschine und die Stipendien-Datenbank: www.schueleraustausch-portal.de.





Themen in dieser Pressemitteilung:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüleraustausches engagiert sich die Stiftung aktuell mit den Austausch-Stipendien, den SchülerAustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Portal, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen (E-Books Schüleraustausch).
Die SchülerAustausch Messen bieten jungen Menschen, Familien und Pädagogen umfassende Informationen für die Bildung im Ausland. Die führenden Austausch-Organisationen, Botschaften und Konsulate wichtiger Zielländer sowie Beratungsdienste informieren über Schulaufenthalte (High School), Internate, Privatschulen, Ferienjobs, Ferien- und Sommercamps, Praktika, Au Pair, Sprachreisen, Work and Travel, Freiwilligendienste, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sowie Stipendien. Mit dem SchülerAustausch Portal gibt die Stiftung umfangreiche Informationen zu diesen Themen im Internet (www.schueleraustausch-portal.de).



Leseranfragen:



PresseKontakt / Agentur:



drucken  als PDF  an Freund senden  Schulstart
Von Fachkräftemangel keine Spur: Start für mehr als 50 neue Azubis in den AccorHotels in Berlin
Bereitgestellt von Benutzer: Eckstein2012
Datum: 13.08.2015 - 02:36 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1249573
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Dr. Michael Eckstein
Stadt:

D-22926 Ahrensburg


Telefon: 0172 – 174 17 90

Kategorie:

Schul- und Berufsausbildung


Anmerkungen:


Diese Pressemitteilung wurde bisher 100 mal aufgerufen.


Die Pressemitteilung mit dem Titel:
"Schüleraustausch 2016: Wo bekommen Fernweh-Begeisterte gute Informationen?
"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Deutsche Stiftung Völkerverständigung (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).


Alle Meldungen von Deutsche Stiftung Völkerverständigung



 

Who is online

All members: 9 454
Register today: 0
Register yesterday: 0
Members online: 0
Guests online: 201


Don't have an account yet? You can create one. As registered user you have some advantages like theme manager, comments configuration and post comments with your name.